5 Tipps, wie du die Angst vor dem alleine Reisen überwindest

Teile diesen Beitrag
5 Tipps, wie die die Angst vor dem alleine Reisen überwindest

Bei vielen Menschen weckt der Gedanke an das alleine Reisen negative Gefühle. Dabei kann es eine bereichernde Erfahrung sein. Bei einem spontanen Kurztrip nach Augsburg habe ich die positiven Seiten des alleine Reisens wiederentdeckt und möchte euch ein paar Tipps weitergeben, die mir dabei geholfen haben.

So wird das alleine Reisen zum besonderen Erlebnis

1. Nimm deine Ängste und Zweifel an

Für mich einer der wichtigsten Aspekte, wenn es um Ängste und andere negative Gefühle geht: Nimm sie an! Häufig fühlen wir uns schlecht oder schwach, wenn wir vor etwas Angst haben und setzen uns damit noch mehr unter Druck. Ohne diese selbst auferlegten Urteile lebt es sich aber gleich viel einfacher. Ängste sind völlig normal und ok – die Frage ist nur, inwieweit wir uns davon bestimmen lassen.

Da ich vor meinem spontanen Kurztrip nach Augsburg schon länger nicht mehr alleine unterwegs war, kamen auch in mir einige Zweifel hoch. Ich habe sie einfach da sein lassen und bin trotzdem losgefahren – der eine oder andere hat sich dann mit der Zeit ganz von alleine aufgelöst.

Alleine Urlaub machen – klein anfangen

2. Fang klein an

Es muss ja nicht gleich die ganz große, mehrmonatige Reise sein, die du alleine antrittst. Für mich war ein Kurztrip von drei Tagen ideal, um mich mal wieder daran zu gewöhnen, alleine unterwegs zu sein. Natürlich gehen auch noch kleinere Schritte: Geh zum Beispiel einfach mal alleine in dein Lieblingsrestaurant, spaziere alleine durch die Stadt oder durch die Natur, setz dich in ein Café und genieße es, wie du deinen Gedanken dabei freien Lauf lassen und alle Eindrücke ganz bewusst wahrnehmen kannst.
Dabei wird dir vielleicht sogar auffallen, dass auch andere Menschen alleine unterwegs sind. Oft haben wir das Gefühl, dass es komisch ist, alleine im Restaurant oder in einem Café zu sitzen – und dann fällt uns plötzlich auf, dass andere das auch machen und wir das normalerweise gar nicht wirklich wahrnehmen und schon gar nicht bewerten würden.

Info: Wenn du dich zum Beispiel an das alleine Wandern herantasten möchtest, dann ist ein Wanderkurs genau das Richtige für dich: Wanderkurs – selbstsicher wandern im Siebengebirge.

Alleine reisen

Alleine reisen – klein anfangen und die Natur in der Umgebung erkunden

3. Gönne dir etwas Besonderes

Als ich nach der Zugfahrt in Augsburg ankam, war es heiß und ich war hungrig. Also habe ich mich nach dem Check-In im Hotel als erstes auf den Weg zu einem veganen Restaurant gemacht. Bei einem kühlen Eistee und einem leckeren veganen Mittagessen saß ich schließlich mit schöner Aussicht unter Schatten spendenden Sonnenschirmen – auch wenn mir niemand gegenüber saß, konnte ich diesen Moment richtig genießen.
Gönne dir also wenn du alleine unterwegs bist einfach mal etwas ganz Besonderes und nimm es dir am besten schon im Vorhinein ganz bewusst vor. Allein die Vorfreude darauf lässt schon so manches ungutes Gefühl in Vergessenheit geraten.

Info: Wenn du über die neuen Artikel auf meinem Blog auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir doch gerne bei Facebook, Twitter oder Instagram!

Werbung durch Markennennung / Gönne dir beim alleine Reisen etwas Besonderes

Fotografieren – die perfekte Tätigkeit fürs alleine Reisen

4. Fotografiere

Am allermeisten hat mir bei meinem Kurztrip nach Augsburg das Fotografieren geholfen. Wenn man zu zweit oder in einer Gruppe unterwegs ist, kann es schnell nerven, wenn man immer wieder stehen bleibt und Fotos macht. Deshalb ist das Fotografieren die perfekte Tätigkeit fürs alleine Reisen. Dabei muss es gar nicht immer die professionelle Kamera sein. Auch mit dem Smartphone kannst du – vor allem bei gutem Wetter – schöne Fotos machen.
Bei meinem Ausflug nach Augsburg habe ich durch das Fotografieren viel mehr Details wahrgenommen. Ich habe aus verschiedenen Perspektiven fotografiert und bin immer wieder links, rechts, vor und zurück gegangen, um andere Bildausschnitte zu wählen. Immer wenn ich etwas Interessantes gesehen habe, bin ich hingegangen und habe auch mal kleinere Gassen und Wege erkundet, wo nicht viel los war. Am Ende war ich viele Kilometer gelaufen und die Zeit verging so schnell, dass ich erst abends wieder im Hotel ankam. Das Schöne: Ich konnte dann direkt ein paar Fotos vom Tag an Freund*innen senden und zeigen, was ich gesehen und erlebt habe. Das führt mich auch direkt schon zum nächsten Tipp.

Alleine reisen fotografieren

In Augsburg habe ich mir viel Zeit zum Fotografieren genommen

5. Telefoniere zwischendurch mit Freund*innen oder schreibe Nachrichten

Der negativste Punkt am alleine Reisen ist für viele, dass sie ihre Erlebnisse mit niemandem teilen können. Wenn dir das wichtig ist, hilft es meistens schon, zwischendurch einfach mal mit Freund*innen zu telefonieren oder ihnen Fotos von deinen Erlebnissen zu schicken. Vielleicht kannst du dir sogar die Zeit nehmen, wieder mal mit jemandem zu telefonieren, mit dem du länger keinen Kontakt hattest. Im Alltag sind wir oft von allen möglichen Dingen abgelenkt, die wir noch erledigen möchten. In der Urlaubs-Unterkunft gibt es diese Ablenkung meistens nicht – die perfekte Gelegenheit also, um in Ruhe zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben.

Alleine reisen – warum eigentlich?

Ich hoffe, dass dir diese Tipps dabei helfen, dich mal wieder alleine auf den Weg zu machen. Vielleicht fragst du dich aber auch: Alleine reisen – warum eigentlich das Ganze?
Für mich selber ist es wichtig zu wissen, dass ich auch unabhängig von anderen Menschen eine schöne Zeit haben kann. Schließlich kann es auch im Alltag immer mal vorkommen, dass ich alleine bin und alle anderen schon etwas vorhaben, auf das ich selber vielleicht gerade keine Lust habe. Dann ist es sehr befreiend zu wissen, dass ich auch einfach alleine etwas unternehmen und dabei eine gute Zeit haben kann. Sich alleine zu orientieren und zurechtzufinden macht außerdem selbstbewusst – ich fühle mich dadurch freier und unabhängiger.
Hinzukommt, dass wir uns selber besser kennen lernen, wenn wir alleine unterwegs sind. Wir müssen ganz genau überlegen, was uns eigentlich Spaß macht und was wir unternehmen möchten.
Deshalb möchte ich euch motivieren, selber auch mal wieder alleine zu reisen – get on your way!

Zum Weiterlesen: Das könnte dich auch interessieren:

Hat dir der Artikel gefallen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar oder teile ihn auf Facebook oder Twitter! 🙂

Teile diesen Beitrag

5 thoughts on “5 Tipps, wie du die Angst vor dem alleine Reisen überwindest

  1. Es hört sich gut und realistisch an! Ich möchte das auch schaffen!Traue mich nicht weite Autofahrten zu unternehmen! Möchte einfach an die Nordsee oder Ostsee fahren!

    1. Liebe Gertrudis,
      vielleicht helfen dir die Tipps ja dabei und du kannst klein anfangen – es lohnt sich auf jeden Fall! An der Nord- oder Ostsee kann man bestimmt auch wunderbar einen Urlaub alleine verbringen. 🙂 Alleine die Strandspaziergänge, das ist bestimmt total schön.

  2. Schon traurig, wie sehr wir Menschen in der heutigen Gesellschaft nicht mehr mit uns Selbst klarkommen und das Thema „alleine sein“ eine Art Problem-Thematik darstellt. Und nun schreiben sogar schon Leute Tipps und ganze Bloggs, um Hilfe bei dem (ursprünglich) natürlichsten Dingen zu geben. Alleine reisen und alleine klarkommen gehört zu jedem normalen und selbständigen Menschen dazu, immerhin benutzen wir die Toilette ab einem gewissen Alter ebenfalls ganz alleine! Ein Hoch auf uns ! Ich bin entsetzt und frage mich mit Grauen, was wohl noch alles in der Zukunft als „beängstigend“ und „seltsam“ angesehen wird. Hoffentlich finde ich keine Tipps zum oben angesprochenen Thema. Viel Spaß beim Reisen!

    1. Hallo Misarku,

      es ist sehr schön, dass du mit dem Alleinesein und mit dem alleine Reisen keinerlei Probleme hast. Nicht so schön finde ich, dass du zwischenmenschlich nicht empathisch und tolerant genug zu sein scheinst um zu verstehen und zu akzeptieren, dass es eben Menschen gibt, die mit diesen Dingen sehr wohl Probleme haben. Herablassend auf andere und ihre Probleme herunterzuschauen ist nicht gerade ein Zeichen von Stärke und gutem Charakter.
      Insbesondere für Frauen kann das alleine Reisen ein Problem sein, weil sie häufig von Männern belästigt, bedrängt oder auch einfach nur unangenehm angestarrt werden. Das kann erheblich dazu beitragen, dass das alleine Reisen keinen Spaß mehr macht und Ängste auslöst.
      Aber auch abgesehen davon ist es eben für viele ungewohnt, mehrere Tage oder Wochen alleine unterwegs zu sein. Ich sehe nicht, was es daran zu verurteilen gibt.
      Ich wünsche dir für deinen weiteren Weg mehr Menschlichkeit, Toleranz und eine Portion Nettigkeit. Und noch ein Tipp: Das nächste Mal einfach nicht klicken, wenn dir ein Thema nicht gefällt. Es gibt nämlich in der Welt ganz andere Dinge, über die du entsetzt sein solltest.

      Noch ein schönes Wochenende für dich
      Marcella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.