Rezept: Frisches Bärlauch-Walnuss-Pesto

Teile diesen Beitrag

Der Frühling ist endlich da und verbreitet gute Laune: Endlich wieder Sonne, Wärme – und Bärlauch! Die sattgrünen Blätter der krautigen Pflanze schießen vor allem in schattigen Laubwäldern aus dem Boden. In diesem Rezept zeige ich dir, wie du daraus ein köstliches Bärlauch-Walnuss-Pesto zaubern kannst.

Was ist Gesundes drin?

Bärlauch: Vitamin C, Beta-Carotin, Eisen, sekundäre Pflanzenstoffe (v.a. Sulfide)
Walnüsse: Vitamin B1 und B6, Vitamin E, Magnesium, Zink
Hefeflocken: Viele B-Vitamine inklusive Folsäure

Zutaten

1 handvoll frischer Bärlauch
150 g Walnüsse
40 g Hefeflocken
30 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Den Bärlauch kleinschneiden und in eine Schüssel geben. Die Walnüsse (oder alternativ andere Nüsse oder Kerne, z.B. Pinienkerne) in einer Pfanne rösten, bis sie leicht braun sind und anschließend in die Schüssel dazugeben. Das Olivenöl, die Hefeflocken sowie Salz und Pfeffer nach Belieben hinzufügen. Anschließend alles mit einem Pürierstab so lange pürieren, bis alle Blattstücke gut zerkleinert sind.

Fertig!

Bärlauch-Walnuss-Pesto

Et voilà: Frisches Bärlauch-Walnuss-Pesto

Das Pesto hält sich in einem Fest geschlossenen Gefäß und mit Olivenöl bedeckt einige Wochen im Kühlschrank. Wenn du erst einmal nur die Blätter verarbeiten und haltbar machen möchtest, kannst du sie auch nur mit Öl zusammen pürieren, Salz hinzufügen und anschließend in ein Glas geben und mit Öl bedecken. Dann hält sich der Bärlauch noch länger und du kannst dir jederzeit nach Belieben Pesto oder andere leckere Gerichte zubereiten.

Du kannst das Pesto zu Kartoffeln, zu Nudeln, als Dip oder einfach als Brotaufstrich essen. Guten Appetit!

Bärlauch-Walnuss-Pesto zu Nudeln oder Kartoffeln essen

Das Bärlauchpesto schmeckt gut zu Nudeln oder zu Kartoffeln. Guten Appetit!

Mehr Rezepte und Beiträge zum Thema gesunde und vegane Ernährung gibt es in der Rubrik Gesund und vegan leben.

Hier siehst du alle Rezepte auf einen Blick.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.